Klopfertipp: Abgabefristen für die Steuererklärung 2022 und 2023

Klopfertipp: Abgabefristen für die Steuererklärung 2022 und 2023 (Wochenschau 10.02.24)

Wer sich beraten lässt, hat mehr Zeit

Welche Abgabefristen gelten für die Steuererklärung 2023 ?

JÜBEK Das neue Jahr ist noch jung, und schon wieder steht die Erstellung der Steuererklärung ganz oben auf der to-do-Liste. Doch wie lange habe ich Zeit dafür?

„Durch das vierte CoronaSteuerhilfegesetz sind die Abgabefristen für die Steuererklärung 2023 geregelt. Nicht beratene Steuerpflichtige haben ihre Einkommensteuererklärung für das Kalenderjahr 2023 bis zum 31. August 2024 (nächster Werktag ist also der 2. September 2024) einzureichen, in wenigen Fällen noch auf amtlichen Vordruck, ansonsten auf elektronischem Wege.“ erklärt Steuerberater Sönke Klopfer.

Deutlich länger ist die Abgabefrist für die Einkommensteuererklärung 2023 für steuerlich Beratene. Die Frist zur Abgabe endet am 31. Mai, auch hier ist der nächste Werktag der 2. Juni 2025. Wer seine Steuererklärung für das Kalenderjahr 2022 noch nicht eingereicht hat und nicht steuerlich beraten ist, hat mit der Festsetzung der Einkommensteuer für das Kalenderjahr 2022 auch mit einem Verspätungszuschlag zu rechnen. Auch hier sind steuerlich Beratende wieder begünstigt,  da die Abgabefrist für die Einkommensteuererklärung 2022 am 31. Juli 2024 endet. (she)


Quelle: Wochenschau vom 10.02.24 · Text: Saskia Heber · Bild: Saskia Heber

Fälligkeiten Februar 2024

Fälligkeiten Februar 2024

  • 12.02.2024: Umsatzsteuer
  • 12.02.2024: Lohn- u. Kirchensteuer, Soli
  • 15.02.2024: Gewerbesteuervorauszahlungen
  • 21.02.2024: Meldung SV-Beiträge
  • 26.02.2024: Zusammenfassende Meldung (Januar)
  • 27.022024: Zahlung SV-Beiträge

Fragen? Wir helfen: 04625/181277.

(alle Angaben ohne Gewähr)

22 Jahre Steuerberatung Klopfer (Wochenschau 28.01.24)

22 Jahre Steuerberatung Klopfer (Wochenschau 28.01.24)

Individuell und persönlich

Steuerberater Sönke Klopfer und sein Team schätzen den Kontakt auf Augenhöhe

JÜBEK Seit mittlerweile 22 Jahren ist das Anliegen der Klopfer Steuerberatungsgesellschaft mbH, individuell zu beraten, zu prüfen und zu vertreten. Die Kanzlei in der Großen Straße 30 betreut Privatpersonen sowie Unternehmen in allen steuerlichen Angelegenheiten, übernimmt betriebswirtschaftliche Auswertungen und deren verständliche Interpretation. Handwerksfirmen gehören ebenso zu den Mandanten wie Handels- und Dienstleistungsunternehmen sowie Landwirte. Betreut werden alle Gesellschaftsformen.

„Über die Jahre ist mein Team auf nun sieben Mitarbeiter gewachsen“, berichtet Steuerberater Sönke Klopfer. „Das ist die perfekte Größe, weil wir so ausreichend Kapazitäten haben, um Neu- und Bestandsmandate zu betreuen. Gleichzeitig bleiben wir – im Gegensatz zu Großkanzleien – stets nahbar. Was uns ausmacht, ist das Persönliche – sowohl untereinander als auch mit Blick auf die Mandanten – wir bewegen uns auf Augenhöhe.“

Klopfer weiß, wovon er spricht, denn vor der Verlegung seines Büros nach Jübek standen die Mitarbeit und Geschäftsführung in verschiedenen Partnerschaften. „Wir nehmen uns Zeit, zu beraten. Und wenn hier ein Mandant reinkommt, kann jeder Mitarbeiter dessen Gesicht zuordnen und weiterhelfen,“ so Klopfer, der so gut wie immer vor Ort und ansprechbar ist.

Der Chef hat vollstes Vertrauen in sein Team: „Unsere langjährige Berufserfahrung und die in der engen Zusammenarbeit entstandene Routine sind ein großer Schatz für unsere Arbeit“, meint der Steuerberater. Neben Diana Loose, Claudia Kasala, Jasmin Carstensen und Karen Thomsen haben innerhalb der letzten zwei Jahre drei weitere Mitarbeiter den Weg zu ihm gefunden: Tanja Thomsen ist seit April 2022 für das Sekretariat zuständig und kennt sich zusätzlich bei der Grundsteuer aus: „Wir waren eine der wenigen Kanzleien, die sich der Grundsteuererklärung angenommen haben. Da haben wir vielen Mandanten eine Freude gemacht.“, so die gelernte Kauffrau.

Sönke Klopfer Bettina Schwarz Tanja Thomsen Karsten Jahn
Sönke Klopfer Bettina Schwarz Tanja Thomsen Karsten Jahn

Diana Loose Jasmin Carstensen Karen Thomsen Claudia Kasala
Diana Loose Jasmin Carstensen Karen Thomsen Claudia Kasala

Teamarbeit ist das Erfolgsgeheimnis

Jüngster Neuzugang im Team der Klopfer Steuerberatungsgesellschaft mbH ist Karsten Jahn, der seit März als Steuerfachangestellter mit dem Spezialgebiet Finanzbuchhaltung und Digitalisierung angestellt ist. Der gebürtige Schleswiger lebt mittlerweile an der Westküste und ist seinem Chef dankbar, bei Bedarf im Homeoffice zu arbeiten. Und dann ist da noch Bettina Schwarz, die sich um administrative Aufgaben, interne Verwaltung und Marketing kümmert. 

Seit sich Sönke Klopfer nach der Bestellung zum Steuerberater am 25. Januar 2002 der selbstständigen Betreuung von Unternehmen und  Privatpersonen verschrieben hat, entwickelt der engagierte Teamplayer mit großer Begeisterung individuelle Strategien für den wirtschaftlichen Erfolg der Mandaten. „In meiner Kanzlei bildet die vertrauensvolle Kommunikation im persönlichen Gespräch den Rahmen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit“, erläutert Sönke Klopfer, der seine Mandanten von der Problemerkennung bis zur Problemlösung begleitet – ganz gleich, ob es um klassische Steuerangelegenheiten, wie z. B. veränderte Lebenssituationen, einen Kurswechsel in der Unternehmensausrichtung oder um die  Vorbereitung auf Kreditverhandlung mit einer Bank geht.

Verschiedene Lebenssituationen seien mit Geld verbunden, so Sönke Klopfer, und oft treffe es den Bereich Steuern. Das Schöne an seiner Arbeit sei,  dass er seinen Mandaten dabei helfen könne, individuell die beste Lösung zu finden – sei es bei der Steuererklärung, in der Buchhaltung, bei der Existenzgründung, der Jahresabschlusserstellung, einer betriebswirtschaftlichen Beratung oder der Steuergestaltung. „Das macht den Beruf vielfältig und spannend“, sagt er. 

Dabei verlange die Schnelllebigkeit der deutschen Steuergesetzgebung mehr denn je, dass man permanent am Ball bleibt. Daher besucht jeder im Team regelmäßig Fortbildungen, um stets und überall auf dem neuesten Stand zu sein – in der Regel findet in jedem Quartal mindestens eine Schulung statt. „In einem Beruf wie diesem darf man sich nie ausruhen, sondern muss immer in der Lage sein, auf neue Situationen richtig reagieren zu können“, betont Sönke Klopfer. Zukünftig sei die Steuerberatung mehr denn je gefordert – auch weil ständig neue Rechtsverordnungen gelesen, verstanden und in der Praxis korrekt umgesetzt werden müssen. „Das ist schon eine große Herausforderung für alle hier im Team“, so Sönke Klopfer, der seit 2021 ebenfalls zertifizierter Testamentsvollstrecker ist, und ergänzt: „Die klassische Finanzbuchhaltung wird weniger beziehungsweise anders. Das Erbrecht beziehungsweise deren Besteuerung wird künftig ein noch größeres Thema in der Kanzlei sein.“


Quelle: Wochenschau vom 28.01.24, Texte + Fotos: Dr. Saskia Heber

Mindestlohn 2024, Minijob

Mindestlohn 2024, Minijob

Im kommenden Jahr soll der Mindestlohn auf 12,41 €/Std. steigen. Somit würde auch eine Anpassung beim Minijob (dann 538,00 € pro Monat) und beim Übergangsbereich (dann 538,01 € - 2.000,00 €) erfolgen.

Fragen? Wir helfen: 04625/181277.

(alle Angaben ohne Gewähr)

Keine dauerhafte Senkung der Umsatzsteuer in der Gastronomie

Keine dauerhafte Senkung der Umsatzsteuer in der Gastronomie

Während der Corona-Pandemie wurde am 01.07.20 eine Senkung der Umsatzsteuer für die Gastronomie von 19% auf 7% bis einschliesslich 31.12.23 beschlossen (mit Ausnahme von Getränken, hier gelten weiterhin 19%).

In seiner Sitzung am 21.09.203 hat der Bundestag die Senkung von 7% über den 31.12.23 hinaus nicht verlängert - dies ist jedoch noch keine endgültige Entscheidung, wir bleiben am Ball!

Fragen? Wir helfen: 04625/181277.

(alle Angaben ohne Gewähr)

Du kannst deiner Zeit nur voraus sein, wenn du die Vergangenheit hinter Dir lässt.