Schnapp Dir den Job: Steuerfachangestellte (m/w/d)

Schnapp Dir den Job: Steuerfachangestellte (m/w/d)

Wir stellen ein:

Steuerfachangestellte (m/w/d)
Schwerpunkt Einkommensteuer und Jahresabschlüsse

Als inhabergeführte Steuerberatungsgesellschaft zeichnen wir uns durch unser familiäres und freundliches Miteinander sowie die kurzen Entscheidungswege aus. Wir begleiten kleine und mittelständische Unternehmen sowie Privatpersonen seit vielen Jahren. Dabei ist uns das persönliche Gespräch besonders wichtig. Unsere Mandanten sehen uns als kompetenten Partner in allen steuerlichen Belangen, für die wir immer ein offenes Ohr haben.


Zur Verstärkung unseres 6-köpfigen Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Steuerfachangestellte/n.

  • Sie sind verantwortlich für die Erstellung der Einkommensteuererklärungen für unsere verschiedensten Mandantengruppen. Dazu zählen insbesondere gehobene Erklärungen gewerblicher oder freiberuflicher Mandanten sowie Überschussrechnungen.
  • Zudem umfasst Ihr Aufgabengebiet die Jahresabschlüsse für kleine und mittelständische Unternehmen unterschiedlichster Branchen, Rechtsformen und Größen.

Was Sie bei uns erwartet:

  • Moderne Unternehmenskultur in einem freundlichen Team
  • Digitales Arbeiten
  • Flexibilität, Eigenverantwortung und kurze Entscheidungswege
  • Regelmäßige Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen

Agile Arbeitszeitmodelle und gelegentliche Heimarbeit zur Vereinbarung von Privat- und Berufsleben sind bei uns selbstverständlich. Menschlichkeit und Gestaltungsfreiraum sehen wir als großen Gewinn für unseren Arbeitsalltag.

Was wir von Ihnen erwarten:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung zum/zur Steuerfachangestellten (m/w/d) oder vergleichbare Fachkenntnisse
  • Einsatzbereitschaft sowie Professionalität im Umgang mit Mandanten
  • Sie haben Freude am selbstständigen Arbeiten

Gerne nehmen wir Ihre Bewerbung unter der E-Mail-Adresse s.klopfer@stb-klopfer oder per Post entgegen.
Für Rückfragen steht Ihnen Herr Klopfer unter 04625 181277 zur Verfügung.

Daten an das Finanzamt · Sönke Klopfer unterstützt Sie gerne bei der Grundsteuerreform

Daten an das Finanzamt · Sönke Klopfer unterstützt Sie gerne bei der Grundsteuerreform

Bereits im Februar informierte Steuerberater Sönke Klopfer seine Mandanten, dass jeder Grundstückseigentümer in Deutschland bald Post vom Finanzamt bekommen werde. Dies ist nun vor etwa zwei Wochen geschehen. Das Finanzamt versandte Schreiben an alle Grundstückseigentümer über die bevorstehende Grundsteuerreform.


Diese beinhaltete für das jeweilige Grundstück das Einheitswert-Aktenzeichen. Dies ist eine von cirka zehn Angaben, die für das Bundesmodell, für das Schleswig-Holstein sich entschieden hat, für die Feststellung des Grundstückswertes benötigt werden. Diese Feststellungserklärung hat jeder Grundstücksbesitzer bis zum 31. Oktober 2022 elektronisch an das Finanzamt zu übermitteln. In nur ganz wenigen Ausnahmen soll eine Erklärung in Papierform möglich sein. Die elektronische Übermittlung erfolgt über das Portal Elster (www.elster.de). 


Grundsätzlich ist die Feststellungserklärung nicht schwer. Theoretisch kann sie jeder Grundstückseigentümer auch selbst erstellen. Dazu muss ein Freischalt-Code bei der Finanzverwaltung, das Elsterzertifikat, angefordert werdenden, das dann einige Tage später per Post zugesandt wird. Wer sich dieser Herausforderung nicht stellen will - oder aufgrund fehlender Technik nicht stellen kann- sollte zeitnah Kontakt zu seinem Steuerberater aufnehmen. Er ist sowohl fachlich wie technisch in der Lage, diese Aufgabe zufriedenstellend erledigen zu können.
Im Steuerbüro Klopfer wurden erste Grundsteuererklärungen bereits elektronisch an das Finanzamt übermittelt. Viele Grundstückseigentümer wenden sich an das Steuerbüro Klopfer in Jübek und nehmen die Beratung und Unterstützung in Anspruch. Steuerberater Sönke Klopfer hat sich rechtzeitig auf den nun eingetretenen Ansturm vorbereitet.


Seit April unterstützt ihn die neue Mitarbeiterin Tanja Thomsen, die zusammen mit Sönke Klopfer diverse Fortbildungsmaßnahmen absolvierte, um sich dieser Aufgabe zu stellen. Welche Unterlagen genau benötigt werden, erklärt Ihnen Ihr Steuerberater gerne in einem persönlichen Termin. Das Steuerbüro Klopfer unterstützt Sie gerne in Zusammenhang
mit der Grundsteuerreform.


(Quelle: Wochenschau vom 16.07.2022)
Lesen Sie hier den PDF-Artikel der Schleswiger Wochenschau.

Informationen zur Grundsteuerreform
Informationen zur Grundsteuerreform

Informationen zur Grundsteuerreform

Das Finanzministerium Schleswig-Holstein hat uns folgende Informationen zur Grundsteuerreform zukommen lassen, die wir gerne an Sie weiterleiten:
 
Informationen der Finanzverwaltung an die Steuerpflichtigen:
Das Finanzministerium plant, im Juni 2022 den betroffenen Grundstückseigentümern sowie Inhabern land- und forstwirtschaftlicher Betriebe ein Schreiben zur Grundsteuerreform zu übersenden, mit dem diese über die Reform und die damit verbundene Abgabeverpflichtung informiert werden. Bei dem Versand des Informationsschreibens sollen für die Einheitsbewertung gespeicherte Empfangsbevollmächtigte berücksichtigt werden.
 
In dem Schreiben wird auch die Steuernummer aufgeführt sein, die für die Abgabe der Erklärung benötigt wird. Anders als in Rheinland-Pfalz wird dem Informationsschreiben kein Datenstammblatt beigefügt. Die Angaben zur Gemarkung, zum Flurstück, zur Flurstücksgröße und zum Bodenrichtwert werden in Schleswig-Holstein (ohne Angabe von Eigentümerdaten) in einem Internetportal mit einer Kartendarstellung abrufbar sein. Dies hat den technischen Hintergrund, dass Rheinland-Pfalz ein anderes Programm als Schleswig-Holstein nutzt. Zudem werden die Bodenrichtwerte derzeit noch von den Gutachterausschüssen festgestellt.
 
Abgabefrist:
Für die Finanzverwaltung ist ein kontinuierlicher ausreichender Erklärungseingang entscheidend. Fristverlängerungen für die Beraterschaft sind grundsätzlich möglich. Nach den jetzigen Planungen müssen diese noch nicht innerhalb der Abgabefrist bis 31. Oktober 2022 gestellt werden, damit der Berufsstand zunächst Erfahrungen sammeln kann, wie viel Zeit für die Abgabe der Erklärung benötigt wird. Danach sind grundsätzlich Fristverlängerungen bis spätestens Ende April 2023 möglich, wenn pro Finanzamt dargelegt wird, für welche Steuernummern die Fristverlängerung benötigt wird und welcher Prozentsatz der Erklärungen bis wann abgegeben wird. Dazu ist auch darzulegen, wie hoch der prozentuale Anteil der bereits innerhalb der Frist abgegebenen Erklärungen ist.

Daten ans Finanzamt

Steuerberater Sönke Klopfer hat seine Mandanten bereits informiert

JÜBEK · Für alle Grundstückseigentümer in Deutschland gibt es bald Post vom Finanzamt – ab Ende März gehen die Schreiben raus. Die Mandanten von Steuerberater Sönke Klopfer wurden bereits vor einigen Tagen schriftlich von ihm darüber informiert, dass alle Grundstückseigentümer verpflichtet sind, relevante Daten - wie etwa Lage, Fläche oder Nutzungsart des Grundstücks - an das Finanzamt zu übermitteln – und zwar ausschließlich in elektronischer Form. Das Zeitfenster hierfür ist vom 1. Juli bis 31. Oktober dieses Jahres. Hintergrund ist die Grundsteuer-Reform, die am 1. Januar 2025 in Kraft treten wird, wobei die alte Grundsteuer-Berechnungsgrundlage aus dem Jahr 1964 abgelöst werden soll. Hiernach soll alle sieben Jahre der Grundsteuer-Messbetrag neu ermittelt werden.

Steuerberater Sönke Klopfer in seinem Büro. Er unterstützt auch bei der verpflichtenden Übermittlung der Grundstücksdaten an das Finanzamt.

„Die Verpflichtung ist da“, sagt Steuerberater Klopfer, da könne sich niemand herauswinden. Und gerade für Menschen, die womöglich schon seit vielen Jahren keine Steuererklärung mehr machen, sei es nun mitunter überraschend, wieder mit dem Finanzamt in Kontakt zu kommen. Zwar bedeuteten die geforderten Daten selbst meist keinen großen Aufwand; doch die digitale Übermittlung könnte die ein oder andere Person vor Schwierigkeiten stellen – und hierbei helfe eben sein Steuerberatungsbüro in Jübek. „Der Hebesatz soll durch die Städte und Gemeinden so angepasst werden, dass die Grundsteuer bundesweit möglichst aufkommensneutral ist.“ heißt es dazu beim Bundesfinanzministerium. Für die einzelnen Steuerpflichtigen könne sich die Höhe der Grundsteuer jedoch geringfügig ändern.

(Quelle: Wochenschau vom 19.02.2022 / Text: Silke Schlüter / Fotos: Torben Thode)
Lesen Sie hier den PDF-Artkel der Schleswiger Wochenschau.

20 Jahre Steuerberatung Klopfer in Jübek

Für jeden Mandanten gibt es die beste Lösung

JÜBEK · Individuell zu beraten, zu prüfen und zu vertreten ist das Anliegen der Klopfer Steuerberatungsgesellschaft mbH, Große Straße 30, in Jübek. Steuerberater Sönke Klopfer betreut Privatpersonen sowie Unternehmen, übernimmt betriebswirtschaftliche Auswertungen und deren verständliche Interpretation. Handwerksfirmen gehören ebenso zu seinen Mandaten wie Handels- und Dienstleistungsunternehmen als auch Landwirte. „Betreut werden alle Gesellschaftsformen – außer Aktiengesellschaften“, sagt er. „Meine Aufgabe ist es nicht nur, dass vor Steuern ideale Ergebnis zu erreichen, sondern durch das Begleiten und Vorbereiten der Entscheidungen den langfristigen Erfolg der von mir betreuten Personen und Unternehmen zu sichern“, erklärt der 52-Jährige. Das sei auch nach all den Jahren immer wieder ausgesprochen spannend: „Ich mag es, mich auf neue Menschen und Sachverhalte einzulassen.“

Gemeinsam für die Mandanten: Das Team der Klopfer Steuerberatungsgesellschaft mbH.
(Foto: Thode)

Teamarbeit ist das Erfolgsgeheimnis

„Unsere Mandanten können jederzeit vorbeischauen, ich bin fast immer da“, sagt Sönke Klopfer. Und selbst wenn er ausnahmsweise mal nicht in der Kanzlei sein sollte – auf sein eingespieltes Team ist Verlass. „Unsere langjährige Berufserfahrung und die in der engen Zusammenarbeit entstandene Routine sind ein großer Schatz für unsere Arbeit“, meint der Steuerberater. Dass alle im Team bereit und in der Lage sind, über den Tellerrand ihres eigenen Fachgebietes hinaus zu blicken, komme in erster Linie den Mandanten zugute: „Was immer auch gerade anliegt, sie werden vor Ort und am Telefon stets auf einen kompetenten Ansprechpartner treffen.“

Vielfältiger und spannender Beruf

Seit sich der engagierte Teamplayer nach der Bestellung zum Steuerberater am 25. Januar 2002 der selbständigen Betreuung von Unternehmen und Privatpersonen verschrieben hat, entwickelt er mit großer Begeisterung individuelle Strategien für den wirtschaftlichen Erfolg der Mandaten. „In meiner Kanzlei bildet die vertrauensvolle Kommunikation im persönlichen Gespräch den Rahmen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit“, erläutert Sönke Klopfer. In der Praxis heißt das: „Ich begleite meine Mandanten von der Problemerkennung bis zur Problemlösung – ganz gleich, ob es um klassische Steuerangelegenheiten, wie z. B. veränderte Lebenssituationen, einen Kurswechsel in der Unternehmensausrichtung oder um die Vorbereitung auf Kreditverhandlung mit einer Bank geht.“ Verschiedene Lebenssituationen seien mit Geld verbunden, so Sönke Klopfer, und oft treffe es den Bereich Steuern. Das Schöne an seiner Arbeit sei, dass er seinen Mandaten dabei helfen könne, individuell die beste Lösung zu finden – sei es bei der Steuererklärung, in der Buchhaltung, bei der Existenzgründung, der Jahresabschlusserstellung, einer betriebswirtschaftlichen Beratung oder der Steuergestaltung. „Das macht den Beruf vielfältig und spannend“, sagt er.

Man lernt nie aus

Dabei verlange die Schnelllebigkeit der deutschen Steuergesetzgebung mehr denn je, dass man permanent am Ball bleibt. Daher besucht jeder im Team regelmäßig Fortbildungen, um stets und überall auf dem neuesten Stand zu sein – in der Regel findet in jedem Quartal mindestens eine Schulung statt. „In einem Beruf wie diesem darf man sich nie ausruhen, sondern muss immer in der Lage sein, auf neue Situation richtig reagieren zu können“, betont Sönke Klopfer. Das habe sich gerade in der Pandemie bewahrheitet, in der die Steuerberatung mehr denn je gefordert war und ist – auch weil ständig neue Rechtsverordnungen gelesen, verstanden und in der Praxis korrekt umgesetzt werden müssen. „Das ist schon eine große Herausforderung für alle hier im Team“, so Sönke Klopfer.

Ein eingespieltes Team
Bei der Klopfer Steuerberatungsgesellschaft mbH geht es Hand in Hand

Erweiterung in Sicht bei der Klopfer Steuerberatungsgesellschaft mbH: In diesem Jahr stehen im Bank- und Kanzleigebäude Große Straße 30 einige Umbaumaßnahmen an, durch die auch sein Büro im Dachgeschoss eine kleine räumliche Erweiterung erfahren wird. „Dadurch bekommen wir einen vollen Arbeitsplatz hinzu, den wir auch brauchen werden“, sagt Sönke Klopfer, der 2023 erstmalig selbst Nachwuchs ausbilden will. Willkommen sind ihm Praktikanten, die sich für den Beruf interessieren. Das Team um den Steuerberater Sönke Klopfer besteht aus der Bilanzbuchhalterin und Steuerfachangestellten Karen Thomsen, den Steuerfachangestellten Diana Loose und Jasmin Carstensen sowie Claudia Kasala als Lohn- und Gehaltsbuchhalterin und Leiterin des Sekretariats.

Jeder im Team bringt gewisse Spezialkenntnisse mit, grundsätzlich aber gilt: Jeder ist in jeden Bereich involviert und in der Lage, alles Notwendige abzuarbeiten. „Wer möchte, darf uns am 25. Januar 2022 einen Besuch in unserem Büro unter Corona-Bedingungen abstatten. Eine offizielle Feier folgt zum 25. Bestellungtag, dann ohne Corona.“ lädt Sönke Klopfer ein.


Steuerberatung mal anders

Sönke Klopfer ist in Husum geboren und in Treia aufgewachsen. Nach der Realschule absolvierte er ab 1986 eine dreijährige Lehre zum Steuerfachgehilfen. „Es ist der umfangreichste Kaufmannsgehilfenbrief, den es in Deutschland gibt – und man lernt nie aus“, sagt er. 1993 bis 1995 folgte die Ausbildung zum Bilanzbuchhalter. 2002 bestand er die Prüfung zum Steuerberater. Seit 2004 ist Klopfer selbstständig. Nach der Mitarbeit und Geschäftsführung in verschiedenen Partnerschaften verlegte er 2009 sein Büro nach Jübek. Dass er diesen Weg gehen konnte, verdankt er unter anderem der Unterstützung durch Michaela. „Dafür bin ich ihr nach wie vor sehr dankbar“, sagt er.

Stets die optimale Lösung im Blick: Steuerberater Sönke Klopfer.

Mit Kennerblick:
Karen Thomsen

...stieß 2016 zum Team. Die Bilanzbuchhalterin und Steuerfachangestellte hat laut Klopfer „die tolle Gabe, Fälle zu recherchieren und Sachverhalte mit Blick in Gesetze und Urteile zu lösen“.

Scharfsinnig:
Jasmin Carstensen

...gehört seit 2013 zum Team. Die Steuerfachangestellte ist nach den Worten ihres Chefs „scharfsinnig und buchhalterisch vorausschauend klug“.

Sichere Entscheidungen:
Diana Loose

...ist seit 2011 als Steuerfachangestellte dabei. „Sie tickt ähnlich wie ich“, sagt Klopfer, „daher treffe ich viele Entscheidungen mit ihr zusammen

Orga-Talent:
Claudia Kasala

...kümmert sich seit 2009 hauptsächlich um die Lohn- und Gehaltsbuchhaltung und hat seitdem auch das Sekretariat inne.


(Quelle: Wochenschau vom 23.01.2022 / Text: Silke Schlüter / Fotos: Torben Thode)
Lesen Sie hier den PDF-Artkel der Schleswiger Wochenschau anlässlich des 20-jährigen Firmenjubiläums.

Du kannst deiner Zeit nur voraus sein, wenn du die Vergangenheit hinter Dir lässt.
Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Sie können Ihre Entscheidung auch später noch ändern, indem Sie im Menü auf Datenschutz klicken.